Organisatorisches

Grundsätzliches

Der Waldkindergarten des Waldleben e.V. bietet eine Betreuung für ca. 21 Kinder. Davon sind ca. 16 in einer reinen Kindergartengruppe und fünf jüngere Kindergartenkinder im Alter um die drei Jahre bis zum Mittagessen und bis auf Freitags mit den Spielgruppenkindern unterwegs. Am Freitag haben wir eine gemischte Gruppe aus der Kindergartengruppe und den Kindergartenkindern der Spielgruppe. 

In den Waldkindergarten werden Kinder in der Regel im Alter zwischen drei und sechs Jahren aufgenommen. Hier streben wir eine ausgeglichene Geschlechtermischung und eine ausgewogene Altersdurchmischung an. Ausländische Kinder sind uns sehr willkommen, da wir eine interkulturelle, vielseitige Atmosphäre als Bereicherung für unseren Kindergarten sehen.

Aufnahmekriterien

  • Alter des Kindes: ca. drei Jahre bis September des Aufnahmejahres
  • Interesse und Akzeptanz für unser pädagogisches Konzept seitens der Eltern
  • Bereitschaft der Eltern zu Elterndiensten und Arbeitseinsätzen

Betreuungszeiten

Montag bis Donnerstag von 8:15 Uhr bis 14:45 Uhr 

Freitag und jeden letzten Mittwoch im Monat von 8:15 Uhr bis 13:15 Uhr

Treffpunkt zum Bringen und Abholen der Kinder ist das Grundstück in der Waldhornstraße 109.

Der Verein hat circa 30 Schließtage pro Kindergartenjahr. Diese werden zu Beginn des Jahres vom Vorstand zusammen mit den Erziehern festgelegt.

Ausrüstung

Jeden Morgen wird der Bollerwagen, der dann mit in den Wald genommen wird, mit den benötigten Materialien gepackt: Sitzmatten, gegebenenfalls Regenplane sowie Bastel- und Werkzeug.

Darüber hinaus hat jedes Kind seinen eigenen kleinen Rucksack, den es selber trägt. Im Rucksack enthalten sind: ein auslaufsicherer Trinkbecher (im Winter eine kleine Thermoskanne), das Frühstück und Arbeitshandschuhe.

Folgende Sommerbekleidung hat sich bisher bewährt:

  • lange leichte Hosen
  • langärmeliges T-Shirt (Zecken- und Brennesselschutz)
  • Kopfbedeckung mit Nackenschutz
  • festes Schuhwerk
  • eincremen mit Sonnencreme, ggf. Mückenschutzmittel
  • bei Regen: Gummistiefel, Regenhose, Regenjacke, Regenhut

Im Winter:

  • gefütterte Matschhose oder Schneeanzug plus Regenhose
  • wasserfeste Winterstiefel
  • Handschuhe (evtl. wasserfeste Überziehhandschuhe)
  • Mütze
  • warme Unterwäsche aus Wolle oder Funktionsunterwäsche
  • Socken aus einem Baumwoll-/Kunstfasergemisch
  • eincremen mit Fettcreme o. ä. zum Schutz der Haut vor Kälte

Essen

Wir legen Wert auf eine vollwertige Ernährung. So erwarten wir, dass die Kinder zum Frühstück keine süßen Sachen und möglichst keine Weißmehlprodukte mitbringen.

Der Geburtstag eines jeden einzelnen Kindes ist natürlich etwas ganz Besonderes. An diesem Tag wird es geehrt! Hier gibt ein Frühstück, an dem das Kind besondere Freude hat.

Das Mittagessen wird uns von Montag bis Donnerstag täglich frisch von einem ökologischen Cateringservice aus Obermenzing an den Bauwagen geliefert.

Elternmitarbeit

Das Engagement der Eltern im Verein ist grundsätzlich ein wesentliches Element für unsere Existenz. Nachdem sich der Großteil der Elternschaft begeistert mit einsetzt, verteilt sich die Arbeit auf viele helfende Hände. So wird beispielsweise gemeinsam gewerkelt, um die Bauwägen in Stand zu halten und weiter auszubauen, Sitzkreise für die Begrüßung am Morgen zu schaffen sowie das Grundstück mit Pflanzen und Büschen zu begrünen oder Feste vorzubereiten und zu gestalten.

Im Kindergarten fallen regelmäßige Aufgaben an. Die Aufgaben werden von zwei Elternsprechern organisiert und delegiert.Und das funktioniert bestens! Die Elternschaft kümmert sich insbesondere um:

  • Handtücher waschen
  • Frischwasser bringen
  • Handkasse führen
  • Verbrauchsmaterial, wie Klopapier, Taschentücher etc. besorgen
  • Notdienst-, und Getränke- sowie Putzpläne erstellen
  • Kontakt zum Essenslieferant

Der Notdienst ist ein Mitgehdienst aus der Elternschaft, der im Verhinderungsfalle eines Erziehers und der Springerin zum Tragen kommt.

Pro Gruppe kümmern sich zwei Elternsprecher um eine reibungslose Kommunikation zwischen den Erzieherinnen, Eltern und Vorstand bei Themen, die die gesamte Gruppe betreffen.

Elterngespräch und Elternabend

Die Erzieherinnen sind für kurze Gespräche während des Bringens und Holens offen. Für ein ausführliches oder ein nicht für Kinderohren bestimmtes Gespräch, sprechen sich die Eltern mit den Erziehern individuell ab. Bewährt haben sich dafür Telefonate am Abend, wenn die Kinder schon im Bett sind.

Ca. alle sechs Wochen finden Elternabende statt, bei denen die Eltern nähere Informationen zum Stand der Gruppe, Gruppenaktivitäten und aktuelle Themen der Kinder erhalten. Nehmen die Erzieher nicht an einem Elternabend teil, dient der Elternabend der Organisation der Gruppe bzw. der Vorbereitung von Aktivitäten und dem allgemeinen Kontakt.

Kosten und Anmeldung

Waldleben e. V. wird von der Landeshauptstadt München bezuschusst. Wir arbeiten lediglich kostendeckend. Ein Platz im Waldkindergarten bzw. bei den Kernkindern kostet für jeden Kalendermonat derzeit 182.-,00 € zuzüglich ca. 50,00 € Essensgeld. 

Eine Unterstützung durch das Jugendamt ist bei finanzieller Bedürftigkeit der Eltern auf Antrag möglich.

Näheres zur Anmeldung ist unter dem Punkt Anmeldung zu erfahren.